Abonnementen
Kies aan taal
Delen
Favorieten
Mijn kaart
plan je tocht hier naartoe Kopieer route
Fitness
Gletsjertocht / hoogalpiene tocht

Östliche Seespitze (3416 m) von der Franz-Senn-Hütte

Gletsjertocht / hoogalpiene tocht · Stubai Alps
Verantwoordelijk voor deze inhoud
ÖAV Sektion Hall in Tirol Geverifieerde partner  Keuze ontdekkingsreizigers 
  • Aufbruch von der Franz-Senn-Hütte kurz vor Sonnenaufgang (konkret: 06:00 Uhr). Blick zurück Richtung Kalkkögel.
    / Aufbruch von der Franz-Senn-Hütte kurz vor Sonnenaufgang (konkret: 06:00 Uhr). Blick zurück Richtung Kalkkögel.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Ideal zum warm laufen - die ersten Kilometer entlang des Alpeinerbachs. In Bildmitte die kurze Geländestufe "Höllenrachen", hinten rechts der Apere Turm.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Markante Weggabelung im hinteren Teil des Alpeinertals. Wir folgen dem Weg "NEU" bzw. den Wegweisern zum Alpeiner Ferner.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der unschwierige, sehr gut gewartete "Erlebnisweg Alpeiner Ferner" zieht unschwierig in Serpentinen hinauf zu den Sanderflächen des Alpeiner Ferners. Der Gipfel der Östlichen Seespitze und Teile des Anstiegs werden sichtbar.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die provisorische Holzbrücke über den Alpeiner Bach führt uns in wegloses Gelände. Hinten der Alpeiner Ferner und die Wildgratspitzen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Der Aufstieg durch das weitgehend weglose Block- und Möränengelände erfordert gutes Geländegespür. Als grobe Orientierung halten wir auf den markanten Felspfeiler der Inneren Sommerwand zu.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Steinmänner unterstützen die Wegfindung durch das Blockgelände. Hinten sichtbar die beiden Gletscher - unten der Alpeiner Kräulferner, oben der Seespitzferner. Die Felsbarriere dazwischen erfordert kurze Felskletterei.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Nahe an der Felswand der Inneren Sommerwand lässt sich sehr lose Gelände vor dem Gletscher am besten bewältigen. Es gibt hier deutliche Begehungsspuren.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Auf dem Alpeiner Kräulferner halten wir direkt auf den Felsriegel zu, über den wir dann in leichter Kletterei den Seespitzferner erreichen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Ein altes, gut sichtbares Fixseil markiert den Einstieg und den Routenverlauf. Die ersten Meter nach der Randkluft sind meist sandig und brüchig.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Standplatz am Ende der ersten Seillänge an einem soliden Bohrhaken (Verbundanker, Modell "IQ").
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Standplatz am Ende der zweiten Seillänge an einem stabilen Felsblock.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die ersten Meter am Seespitzferner. Links oben der Gipfel der Östlichen Seespitze.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Ein kurze Aufsteilung des hier blanken Gletschers führt auf den flachen Teil des Seespitzferners. Eine Zwischensicherung (Eisschraube) verringert das Mitreißrisiko.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Im flachen Teil des Seespitzferners halten wir geradewegs auf die Scharte (knapp links der Bildmitte) im Gratverlauf zu.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die letzten ca. 100 Höhenmeter zur Scharte steilt sich der Gletscherhang zu einer knapp 35° steilen Flanke auf. Im Rahmen unseres Kurses wurde hier ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... an Eisschrauben gesichert.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Westgrat erwartet uns überwiegend leichtes Blockgelände, das ungesichertes, gleichzeitiges Gehen erlaubt.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Kurze Aufsteilungen im Grat bieten leichte Kletterstellen (II+). Geübte gehen ungesichert, ....
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... weniger Geübte (oder hier im Kursbetrieb) können an Felsblöcken nachgesichert werden.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Gipfel der Östlichen Seespitze 3416 m.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abstieg über den Ostgrat ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / ... und ...
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / anschließend in die Scharte (3259 m) südlich der Südl. Kräulspitze absteigen.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Abstieg am rechten (nördlichen) Gletscherrand bis zum dem Felskopf in Bildmitte.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Knapp links (im Sinne des Abstiegs) des Felskopfs in der Flanke weiter nach unten (knapp 40°, steilstes Teilstück des Abstiegs). Die Instruktoren im Bild wählten hier als Sicherungsmethode ein Geländerseil (Fixseil).
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Ein zweites Mal wird das Geländerseil fixiert. Anschließend weniger steil und im Schnee bis zum Bergschrund.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Vor überqueren des Bergschrundes werden Gletscherseilschaften gebildet.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Am Alpeiner Kräulferner schließt sich der Kreis.
    Foto: Michael Larcher, ÖAV Sektion Hall in Tirol
  • / Die Östliche Seespitze mit der Nordwestflanke über die der Abstieg erfolgt.
    Foto: Wolfgang Goriup am 5. August 2013. Standort: Mittlere Kräulspitze, Aufstieg über Westgrat., ÖAV Sektion Hall in Tirol
m 3500 3000 2500 2000 12 10 8 6 4 2 km Östliche Seespitze Franz-Senn-Hütte

matig
12,7 km
7:30 u
1300 m
1300 m
Profielfoto van: Michael Larcher
Auteur
Michael Larcher 
Laatste wijziging op: 06.09.2016

Niveau
35° matig
Techniek
Conditie
Beleving
Landschap
Potentieel gevaar
Hoogste punt
Östliche Seespitze, 3416 m
Laagste punt
Franz-Senn Hütte, 2147 m
Aanbevolen seizoen
jan.
feb.
mrt.
apr.
mei
jun.
jul.
aug.
sep.
okt.
nov.
dec.
Verklaring
NESW
Standplaatsen
met boorhaken, mobiele beveilingingsmiddelen
Tussenzekering
af en toe boorhaken, Piton, mobiele beveilingingsmiddelen
Touwlengte
1 x 50 m

Ruststop

Franz-Senn-Hütte

Veiligheidsaanwijzingen

Start

Franz-Senn-Hütte (2147 m) (2147 m)
Coördinaten:
DD
47.085022, 11.168665
DMS
47°05'06.1"N 11°10'07.2"E
UTM
32T 664609 5216894
w3w 
///worstjes.begint.breekbaar

Bestemming

Franz-Senn-Hütte (2147 m)

Tochtbeschrijving

Noteer


alle notites over beschermde gebieden

Routebeschrijving

Parkeren

Coördinaten

DD
47.085022, 11.168665
DMS
47°05'06.1"N 11°10'07.2"E
UTM
32T 664609 5216894
w3w 
///worstjes.begint.breekbaar
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Aanbevelingen voor de kaart van de auteur

Alpenvereinskarte Nr. 31/1 Stubaier Alpen, Hochstubai, 1:25000

Boek aanbeveling voor deze regio:

Bekijk meer

Aanbevolen kaarten voor deze regio:

Bekijk meer


Vragen & antwoorden

Stel de eerste vraag

Heb je een vraag over deze inhoud? Stel hier je vraag.


Reviews

Schrijf je eerste review

Wees de eerste om anderen te beoordelen en te helpen.

Profielfoto

Foto's van anderen


Niveau
35° matig
Afstand
12,7 km
Duur
7:30u
Stijgen
1300 m
Afdalen
1300 m
Mooi uitzicht Tip van locals Tocht met top Graat

Statistiek

  • 2D 3D
  • Mijn kaart
  • Inhoud
  • Toon afbeeldingen Verberg afbeeldingen
: uur
 km
 m
 m
 m
 m
Om de zoom van de kaart te veranderen, de pijlen samen schuiven.