Delen
Onthouden
Printen
GPX
KML
plan je tocht hier naartoe
Insluiten
Fitness
Huttentocht

Aus dem Falzthurntal auf das Sonnjoch

· 3 reviews · Huttentocht · Achensee
Verantwoordelijk voor deze inhoud
Outdooractive Editors Geverifieerde partner  
  • Der Nordgrat des Sonnjochs.
    / Der Nordgrat des Sonnjochs.
    Foto: Luidger (Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert.), Outdooractive Editors
  • Das Sonnjoch von Pertisau aus gesehen.
    / Das Sonnjoch von Pertisau aus gesehen.
    Foto: Zinnmann (Diese Datei wurde unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation veröffentlicht.), Outdooractive Editors
Kaart / Aus dem Falzthurntal auf das Sonnjoch
1500 2000 2500 3000 m km 2 4 6 8 10 Bärenlahner Sattel Sonnjoch Gramaialm-Hochleger Gramaier Grund

Von der Gramaialm, im Talschluss des Falzthurntales, starten wir zu Besteigung des Sonnjochs.

zwaar
10,4 km
6:00 u
1312 m
1312 m

Diese Bergtour für Geübte bringt uns über den Bärenlahnersattel auf das markante Sonnjoch. Dort werden wir mit einer großartigen Aussicht belohnt. Kondition ist hier gefragt, denn die Steigung ist enorm. Am Bärenlahnersattel beginnt der technisch anspruchsvolle Anstieg auf das Sonnjoch. Der Weg ist gut zu erkennen, aber ausgesetzt und nichts für schwache Nerven. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Bergerfahrung sind dort absolute Voraussetzung. Oben angekommen wird man mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Über den Gramai-Hochleger südwestlich des Sonnjoch-Gipfels geht es wieder ins Falzthurntal hinab.

Tip van de auteur

In der Gramaialm kann man sich nach der kräftezehrenden Tour stärken.

outdooractive.com User
Auteur
Viktoria Specht
Laatste wijziging op: 2017-08-30

Niveau
zwaar
Techniek
Conditie
Beleving
Landschap
Hoogte
2416 m
1174 m
Aanbevolen seizoen
jan
feb
mrt
apr
mei
jun
jul
aug
sep
okt
nov
dec

Veiligheidsaanwijzingen

Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Erfahrung in alpinem Gelände sind im Gipfelbereich vonnöten! Aufgrund von Steinschlaggefahr empfiehlt es sich, einen Helm zu tragen. Der Aufstieg vom Bärenlahnersattel auf das Sonnjoch beinhaltet einige Kletterstellen (bis UIAA II). Bei Nässe und Nebel ist diese Tour nicht ratsam. Bis in den Frühsommer ist mit Schneefeldern zu rechnen.

Der Aufstieg über den Gramaialm-Hochleger zum Sonnjoch erfordert zwar ebenfalls Kondition, ist technisch jedoch etwas weniger anspruchsvoll als die beschriebene Route. Wer sich für diese Variante entscheidet, der steigt besser über denselben Weg wieder ab. Der Abstieg über den Bärenlahnersattel ist nicht zu empfehlen, da er insbesondere bei Nässe und Vereisung gefährlich ist.

Uitrusting

Festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung, Sonnenschutz, Proviant, ggf. Tourenstöcke und Helm

Start

Gramaialm (1261 m)
Coördinaten:
Geografisch
47.402690, 11.616040
UTM
32T 697381 5253233

Bestemming

Gramaialm

Routebeschrijving

Unsere Gipfeltour beginnt an der Gramaialm (1263 m) am Ende des Falzthurntales. Von dort geht es erst einmal wieder ein Stück talauswärts und zwar auf dem Weg neben der Fahrstraße. Nach etwa 750 m quert man das Kiesbett und folgt weiterhin dem Wiesenweg rechts der Straße. Nach weiteren 750 m führt links ein Weg auf die Straße. Wir überqueren sie und folgen dem Weg in das Bährenlahnertal hinauf. Schilder erleichtern uns die Orientierung. Zuerst geht es durch den Wald, dann durch Latschenbestände. Die Umgebung wird felsiger und karger. Wir folgen weiter dem Weg bergauf und steuern auf die Schaufelspitze (2306 m) zu. Südwestlich des Gipfels erreichen wir auf einer Höhe von 1994 m den Bärenlahner Sattel, der zwischen der Schaufelspitze und dem Sonnjoch tief eingeschnitten ist. Nun beginnt der technisch anspruchsvolle Teil der Tour, der Gipfelanstieg auf das Sonnjoch.

Wir orientieren uns in Richtung Süden und steigen zunächst über den begrünten Rücken aufwärts. Anschließend wird der Steig gerölliger, trotz der teilweise fehlenden Markierungen ist er aber gut zu erkennen. Trittsicherheit in brüchigem Gestein und Schwindelfreiheit sind jetzt gefragt, denn der Steig ist ausgesetzt und von Geröll durchsetzt. Zunächst verläuft er direkt am exponierten Grat entlang, später, nach einem kurzen Abstieg in ein Geröllfeld und dem anschließenden mühsamen Aufstieg, meist kurz unterhalb des Grates. Der steile Aufstieg enthält zudem einige Kletterstellen (bis UIAA II) und erfordert häufig die Zuhilfenahme der Hände. Rechts blickt man tief in das Gramaikar hinab. Über den Ostgrat kommt man schließlich auf den Gipfel des 2457 m hohen Sonnjochs.

Das Sonnjoch ist ein freistehender, markanter Berg, der eingebettet zwischen dem Engtal im Westen und dem Falzthurntal im Osten liegt. Im Süden ist er durch den Binssattel von der Lamsenspitze, im Norden durch den Bärenlahner-Sattel von der Schaufelspitze getrennt. Er ist der Hauptgipfel der nach ihm benannten Sonnjochgruppe. Aufgrund der Lage werden wir am Gipfel mit einer herrlichen Aussicht belohnt. Der Abstieg ist etwas weniger anspruchsvoll als der Aufstieg. Über den Westhang steigen wir zunächst über Geröll, weiter unten über Wiesen zum Gramaialm-Hochleger (1756 m) ab. Zwischen Hahnenkampl (2080 m) und Königskopf (1816 m) geht es in östlicher Richtung weiter ins Tal hinunter. Ein breiter Schotterweg führt uns zum Gramaier Grund. Wir halten wir uns nun links und kommen in wenigen Minuten an unseren Ausgangspunkt zurück. In der Gramaialm, einem Almgebäude aus dem 16. Jh., können wir nach der anstrengenden Tour einkehren.

Routebeschrijving

B181 nach Maurach, weiter nach Pertisau und auf der Mautstraße ins Falthurntal

Parkeren

An der Gramaialm
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Community

 Opmerking
 Actuele conditie
Publiceren
  Terug naar de invoer
Punt op de kaart zetten
(Klik op de kaart)
of
Tip:
Dit punt is direct op de kaart te verschuiven
Verwijderen X
Bewerken
Afbreken X
Bewerken
Punt op de kaart wijzigen
Video's
*Verplicht veld
Publiceren
Vul een titel in.
Voer een beschrijving in.

Opmerkingen & Beoordelingen (4)

outdooractive.com User
Rosa Rietzler
2017-08-31

Hallo Wolfram,

vielen Dank für deine wichtigen Hinweise! Ich habe die Tour nun sowohl textlich angepasst, als auch den Schwierigkeitsgrad erhöht und die Sicherheitshinweise ergänzt. Lass es mich gerne wissen, falls du noch eine Ergänzung hast!

 

Viele Grüße aus der Outdooractive Redaktion


Wolfram Feuerstein
2017-08-29
Wir sind die Route wie beschrieben über den Bärenlahnersattel zum Sonnjoch hoch gestiegen und auf der anderen Seite über die Gramaialm wieder zurück ins Falzthurntal. Die Aussicht beim Sonnjoch ist wirklich grandios, ein sehr beeindruckendes Bergerlebnis, wir haben auch einige Steinböcke gesehen. Allerdings geben wir trotzdem der Route nur drei Sterne, da unserer Einschätzung nach die hier geschilderte Beschreibung als Route "mittlerer Schwierigkeit" grob fahrlässig ist. Es ist auch vollkommen untertrieben, dass man "hin und wieder" die Hände zum Vorankommen bräuchte. Ab dem Bärenlahnersattel sind es noch 600 Höhenmeter zum Gipfel, die man fast durchgehend klettern muss. Beim Bärenlahnersattel kann man noch umdrehen, danach wird es sehr schwer. Es empfehlen sich wegen Steinschlägen (wir erlebten zwei ausgelöst durch Steinböcke) auch Helme. Diese Route ist auch auf den Karten vor Ort als schwer eingestuft und ein Hüttenwirt meinte, dass selbst geübte Einheimische diese Route selten nehmen. Wer Erfahrung hat, ist hier sicher gut aufgehoben und hat ein tolles Erlebnis, aber die Beschreibung wird dem Anspruch nicht gerecht und verleitet ungeübtere Bergsteiger zu einem sehr gefährlichen Unterfangen. Von der anderen Seite aus vom Gramaialm Hochleger kommt man auch mit guter Kondition, aber wesentlich sicherer aufs Sonnjoch (dann gleichen Weg wieder zurück). Die Markierungen sind in beide Richtungen sehr gut.
Beoordeling

Holger Klemm
2015-10-03
Klasse Tour, konditionell anstrengend und auch aufgrund von Schneefeldern beim Aufstieg nicht zu unterschätzen!
Beoordeling
Gedaan op
2015-10-03
Foto: Holger Klemm, Community

Beoordeling
Niveau
zwaar
Afstand
10,4 km
Duur
6:00 u
Klimmen
1312 m
Afdalen
1312 m
Rondtocht Mooi uitzicht Horeca onderweg Tocht met top Geëxponeerde route Klimpassage Graat

Statistiek

: uur
 km
 m
 m
Hoogste punt
 m
Laagste punt
 m
Hoogteprofiel tonen Hoogteprofiel verbergen
Om de zoom van de kaart te veranderen, de pijlen samen schuiven.