Delen
Favorieten
Printen
GPX
KML
plan je tocht hier naartoe
Insluiten
Fitness
Toerskien

Corno Nero oder Schwarzhorn 4321m und Ludwigshöhe 4341m über Grenzgletscher

Toerskien · Valais Alps
Verantwoordelijk voor deze inhoud
ÖAV Sektion Braunau Geverifieerde partner   Keuze ontdekkingsreizigers 
  • Mondsichel über der Parrotspitze in der Morgendämmerung
    / Mondsichel über der Parrotspitze in der Morgendämmerung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Sonnenaufgang am Breithorn, Matterhorn und Dent Blanche
    / Sonnenaufgang am Breithorn, Matterhorn und Dent Blanche
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Liskamm Nordwand
    / Liskamm Nordwand
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Parrotspitze, hinter dem Lisjoch die Ludwigshöhe
    / Parrotspitze, hinter dem Lisjoch die Ludwigshöhe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • Zumsteinspitze und Signalkuppe aus dem oberen Becken
    / Zumsteinspitze und Signalkuppe aus dem oberen Becken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • um die Ludwigshöhe zum Corno Nero
    / um die Ludwigshöhe zum Corno Nero
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schwarzhorn Nordflanke
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / felsiger Quergang zur Madonna nach steilem Firnanstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelmadonna des Corno Nero
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelblick zur Ludwigshöhe und Parrospitze und im Hintergrund Dufourspitze, Zumsteinspitze und Siganlkuppe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gratkluft der Ludwigshöhe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelgrat der Ludwigshöhe
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Einfahrt in den Grenzgletscher unter den Seracs der Zumsteinspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Grenzgletscherabfahrt in herrlicher Kulisse
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abfahrt zwischen gewaltigen Gletscherbrüchen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / fantastische Gletscherwelten
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
3000 3500 4000 4500 5000 m km 2 4 6 8 10 12 14

Die Zumsteinspitze und die Signalkuppe sind von der Monterosahütte über den Grenzgletscher die begehrten Ziele. Aber auch die Parrotspitze und die Ludwigshöhe, auch noch der Corno Nero sind durchaus sinnvolle, etwas niedrigere Gipfel über diesen Zustieg. Üblicherweise werden aber die südlichen 4000er der Monterosagruppe eher von der Mantovahütte oder Gnifettihütte direkt und einfacher über den Lisgletscher bestiegen.
zwaar
15,2 km
6:30 u
1600 m
1600 m

Zur Monte Rosa Hütte gibt es im Winter mehrere Zustiegsmöglichkeiten:

  1. Von Zermatt über Furi, Gornerschlucht, Gornergletscherzunge und Grenzgletscher zur Hütte. 1300HM
  2. Mit der Seilbahn bis Kleinmatterhorn, Abfahrt durch das Schwarztor und über den Schwärzegletscher zum Grenzgletscher, über ihn zur Hütte. 1400HM Abfahrt, 300HM Aufstieg.
  3. Auffahrt mit der Gornergratbahn bis Rotenboden, Moränenabstieg zum Gornergletscher und über ihn und den Grenzgletscher zur Hütte.
  4. Mit den Seilbahnen und Sesselliften zum Stockhorn, Abfahrt zum Stockhornpass und über den oberen Gornergletscher und den Moränenklettersteig zur Hütte.

Tip van de auteur

Ein mehrtägiger Aufenthalt auf der Monterosahütte bietet einige traumhafte Skihochtouren.
outdooractive.com User
Auteur
Wolfgang Lauschensky 
Laatste wijziging op: 2018-03-11

Niveau
zwaar
Techniek
Conditie
Beleving
Landschap
Potentieel gevaar
Hoogte
4341 m
2876 m
Hoogste punt
Ludwigshöhe (4341 m)
Laagste punt
Monterosahütte (2876 m)
Aanbevolen seizoen
jan
feb
mrt
apr
mei
jun
jul
aug
sep
okt
nov
dec
Verklaring
NESW

Ruststop

Monte-Rosa-Hütte SAC

Veiligheidsaanwijzingen

deutliche Spaltensturzgefahr und Eisschlaggefahr

Uitrusting

Komplette Skihochtourenausrüstung.

Verdere info/links

Neue Monterosahütte: http://www.section-monte-rosa.ch/de/unsere-hutten/monte-rosa-huette

Start

Monte Rosa Hütte (2875 m)
Coördinaten:
Geografisch
45.956803, 7.814493
UTM
32T 408132 5089931

Bestemming

Corno Nero+Ludwigshöhe

Tochtbeschrijving

Auf der Monterosahütte ist um 3 Uhr Weckzeit. Mit Stirnlampe geht es über das wellige Gelände des Unteren Plattje mäßig steil bergan. Auf circa 3100m verengt sich diese breite Rampe und die Wege teilen sich: links geht es über die Steilstufe des oberen Plattje zum Monterosagletscher mit Nordend und/oder Dufourspitze als Ziel. Wir aber queren halbrechts hangschräg auf den Grenzgletscher hinaus. Über eine mittelsteile Mulde erreichen wir den flachen Mittelteil. Mild ansteigend geht es noch im Finsteren auf die Steilstufe des großen Gletscherbruches zu. Überwunden wird diese gewaltige Seraczone entweder nordseitig (unter der Dufoursüdwand) oder südseitig (unter der Liskammnordwand). Die Nordroute ist steiler und bei Hartschnee schwieriger (wir wählen sie für die Abfahrt), die Südseite ist sanfter, ein wenig ausschweifender, dafür aber aus den Hängegletschern des Liskamms etwas eisschlaggefährdet. Der steile Hang rechts der gewaltigen Seracs wird in wenigen Kehren überwunden. Dabei ist auf Spalten Richtung Liskamm zu achten. Eine Mulde führt auf einen breiten, spaltenarmen Rücken, über ihn wandern wir in das breite Becken unter der nächsten Steilstufe. Wir wenden nach rechts und steuern Richtung Liskamm auf eine breite Rampe zu. Nun parallel zur Liskamm Nordwand über die mit Eisblöcken übersäte Rampe bis unter die Steilstufe. Nun wenden wir nach links, durch eine Mulde erreichen wir einen weniger steilen Hang und überwinden ihn in wenigen Kehren. Eine sehr große Querspalte versperrt den Zustieg in das große Becken unter dem Lisjoch. Wir queren entlang der Spalte nach links und münden über wenige Spaltenbrücken in den alternativen, nordseitigen Anstiegsweg. Jetzt queren wir nach rechts in das große Becken unter der Parrotspitze, umgehen eine weitere, breite Querspalte rechts oder links und steigen in wenigen Bögen über den mittelsteilen Hang auf das Lisjoch. Flach geht es nun um die Ludwigshöhe herum. Westseitig muss gut 50 HM abgestiegen werden, bevor man in den Hang zwischen Ludwigshöhe und Corno Nero hineinqueren kann. In milder Steigung wandern wir südwärts zum Wandfuß des Schwarzhorns. Skidepot, Steigeisenanlage. Wir stapfen einfach bis zur Randspalte, überwinden sie und steigen nun die ca. 50° steile firnige (oder eisige) Nordflanke in der Falllinie hinauf. Kurz vor dem Firngrat zeigt sich links ein schmales Felsband, zu dem wir hinüberqueren. Recht ausgesetzt queren wir am gut griffigen Fels zur großen Gipfelmadonna des Corno Nero nach links hinauf.

Abstieg entlang des Anstiegs. Wir wandern nun auf die Südwestflanke der Ludwigshöhe zu. Die letzten steilen Meter vor der Randspalte und zum Gipfelkamm hinauf werden zu Fuß überwunden. Skidepot. An der Firnschneide geht es zu Fuß bis zum ungeschmückten höchsten Punkt der Ludwigshöhe.

Abstieg zum Skidepot, Abfahrt über die Nordflanke der Ludwigshöhe ins Lisjoch, weiter in das Becken unter der Parrotspitze. Dann queren wir oberhalb der langen Querspalte zum alternativen Aufstiegsweg. Unter der eisschlaggefährlichen Westwand der Zumsteinspitze queren wir durch Seracs in ein steiles, spaltenarmes Kar, das wir abfahren. Parallel zur Südwand der Dufourspitze führt ein steiler breiter Hang in die sanfte Zwischenebene hinunter. Die letzte zerklüftete Steilstufe wird an einer Rampe zwischen beidseits tiefen Spalten und Seracs nach rechts vorsichtig abgefahren. Nun haben wir weite, eher spaltenarme und mittelsteile Hänge vor uns. Die Abfahrtsspuren vom Monterosagletscher zeigen uns an, nun eine Querfahrt vom Grenzgletscher auf das Untere Plattje vorzunehmen. Über welliges Gelände ist bald die Monterosahütte erreicht.

Abfahrt nach Zermatt über die Seitenmoräne zum Grenzgletscher und zur Einmündung in den Gornergletscher, über seine Zunge in die Gornerschlucht (Befahrbarkeit vorher erfragen!) und über Furi ins Pistengebiet (oder vom Gornergletscher in der Seitenmoräne nach Rotenboden aufsteigen und über die Pisten nach Furi, evtl. auch mit der Gornergratbahn ins Tal).

Openbaar vervoer

bereikbaar met openbaar vervoer

Mit dem Glacier-Express bis Zermatt.

Routebeschrijving

Man fährt über eine der Zufahrtsrouten in den Kanton Wallis. Je nachdem dann Rhone auf- oder abwärts bis Visp. Hier südwärts ins Vispatal bis Stalden und dort rechts ins Mattertal bis zum Ende der Fahrgelegenheit in Täsch. Von hier entweder mit einem Taxibus oder dem Shuttle-Zug (alle 20 Minuten) nach Zermatt.

Parkeren

Gebührenpflichtige private Großparkplätze oder Parkhaus bei der Bahnstation Täsch.
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Aanbevelingen voor de kaart van de auteur

Swisstopo SLK 1348 Zermatt

Community

 Opmerking
 Actuele conditie
Publiceren
  Terug naar de invoer
Punt op de kaart zetten
(Klik op de kaart)
of
Tip:
Dit punt is direct op de kaart te verschuiven
Verwijderen X
Bewerken
Afbreken X
Bewerken
Punt op de kaart wijzigen
Video's
*Verplicht veld
Publiceren
Vul een titel in.
Voer een beschrijving in.
Niveau
zwaar
Afstand
15,2 km
Duur
6:30 u
Stijgen
1600 m
Afdalen
1600 m
bereikbaar met openbaar vervoer Tocht van a naar b Mooi uitzicht Tocht met top

Statistiek

: uur
 km
 m
 m
Hoogste punt
 m
Laagste punt
 m
Hoogteprofiel tonen Hoogteprofiel verbergen
Om de zoom van de kaart te veranderen, de pijlen samen schuiven.