Delen
Favorieten
Toerskien

Hocharn 3254 m

Toerskien · Holiday Region Hohe Tauern National Park
Verantwoordelijk voor deze inhoud
Rother Bergverlag Geverifieerde partner  
  • Naturfreundehaus Kolm-Saigurn
    Naturfreundehaus Kolm-Saigurn
    Foto: Markus Stadler
m 4000 3500 3000 2500 2000 1500 1000 12 10 8 6 4 2 km
matig
12,7 km
6:00 u
1707 m
1707 m
Gewaltige Abfahrt über den 1600-Meter-Osthang Der Hocharn im Rauristal gehört zu den Parade-Skitourenbergen der Hohen Tauern. Mit einem mehr als 1600 m hohen, hindernislosen Osthang bildet er neben dem Sonnblick den imposanten Talschluss von Kolm-Saigurn. Sobald im Frühjahr die Mautstraße von der Bodenhütte bis zum Lenzanger öffnet, strömen ganze Heerscharen von Tourengehern auf den höchsten Gipfel der Goldberggruppe. Wer früher im Jahr dran ist, kann – sichere Lawinenlage vorausgesetzt – den Hocharn verhältnismäßig ruhig erleben. Dann lässt er sich nach einer Übernachtung im Naturfreundehaus oder im Ammererhof natürlich genauso besteigen. Die beiden Häuser bieten einen Shuttle-Service vom Parkplatz bei der Bodenhütte an – der Zustieg zu Fuß entlang der gesperrten Straße dauert etwa eineinhalb Stunden. Der Aufstieg erfordert einen erfahrenen und konditionsstarken Skibergsteiger, der bei harten Verhältnissen sicher mit Harscheisen gehen kann. Ansonsten sind kaum Überraschungen zu erwarten. Der wenig spaltige Gletscher wird von den allermeisten Tourengehern ohne Seil begangen, und nachdem die Tour sehr häufig begangen wird sind fast immer Spuren zu finden, sodass auch die Orientierung selten ein Problem sein dürfte. Allerdings sollte man die Höhe des Berges bedenken – auf über 3000 Meter kann es bei windigen Verhältnissen bitter kalt werden, und im Gegensatz zum benachbarten Sonnblick findet sich am Gipfel keine Unterschlupfmöglichkeit. Die Abfahrt ist sowohl bei Pulver (sichere Lawinenlage vorausgesetzt) als auch bei Firn ein absolutes Highlight, das in den Hohen Tauern seinesgleichen sucht. Obwohl das inzwischen kein Geheimnis mehr ist, lässt sich trotz des großen Andrangs oft noch ein unberührtes Fleckchen für eine eigene Spur in den endlos weiten Hängen finden.
Aufstieg Vom Parkplatz leitet eine Fahrstraße nach Süden in Richtung Naturfreundehaus Kolm-Saigurn. Nachdem wir aus dem Wald herauskommen, führt uns rechts eine Brücke über den Bach. Über einen flachen Hang gelangen wir an den Fuß des Felsriegels, mit dem der rechte Teil der Hocharn-Ostwand nach unten abbricht. Links führt nun eine mäßig steile Mulde aufwärts unter die Nordflanke des Sonnblick. Auf einer Terrasse queren wir nach rechts aufwärts und über eine weitere Stufe erreichen wir den großen Kessel zwischen Hocharn und Sonnblick. Rechts vom Kessel zieht nun ein 1000-m-Hang ohne auffallende Flachstücke bis hinauf zum Gipfel. Anfangs steigen wir über den Rücken rechts des Kessels auf, dann entlang einer von links nach rechts aufwärtsziehenden Rampe. Ein etwas steilerer Hang (knapp 35 Grad) bringt uns nun hinauf auf das wenig spaltige Hocharn-Kees und in einer Rechts-Links-Rechts-Schleife gelangen wir zum Gipfel. Abfahrt In dem gewaltigen Osthang sind im oberen Teil viele
Ontgrendel tocht € 0,99
Digitale aankopen zijn direct beschikbaar op de website en in de app. Downloadbaar in PDF- en GPX-format.

Al ontgrendeld? 

Inbegrepen
Münchner Skitourenberge vanaf € 9,99

Premium-tochten worden uitgegeven door professionele auteurs of uitgevers van buitenuit.
Uitgever Rother Bergverlag

Der Rother Bergverlag wurde im Jahr 1920 gegründet und ist als einer der ältesten und bedeutendsten alpinen Fachverlage weit über die Grenzen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz hinaus bekannt für seine Kompetenz im Bereich der Wanderführer und Bergliteratur. Dem outdoorbegeisterten Publikum werden Bücher zu allen Themen des Bergsports und Tourenführer zu allen Gebieten der Alpen, allen wichtigen Urlaubsregionen Europas und auch zu außereuropäischen Zielen angeboten. 

outdooractive.com User Auteur Markus Stadler
Markus Stadler lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Rosenheim. Seit Jahrzehnten erkundet er intensiv den gesamten Alpenraum in allen Alpindisziplinen, inzwischen konzentriert er sich aber bergsteigerisch im Sommer hauptsächlich auf das Felsklettern und im Winter auf Skitouren. Neben der Betreuung seiner umfangreichen Website (www.stadler-markus.de) mit einem breitgefächerten Informationsangebot für Bergsportler, hat er eine ganze Reihe an Büchern, u.a. beim Bergverlag Rother, veröffentlicht.

Vragen & antwoorden

Stel de eerste vraag

Heb je een vraag over deze inhoud? Stel hier je vraag.


Reviews

Schrijf je eerste review

Wees de eerste om anderen te beoordelen en te helpen.


Foto's van anderen